close

Berufe

Berufe

Beruf: Luftverkehrskaufmann/-frau

shutterstock_62030287

Luftverkehrskaufmann/-frau

Kurzbeschreibung

Luftverkehrskaufleute organisieren, planen und kontrollieren die Beförderung von Fracht und Passagieren. Sie erledigen kaufmännische Aufgaben in der Passagier- und Flugzeugabfertigung und sind ebenso in den Bereichen Einkauf, Controlling, Personal oder Marketing unterwegs.

Ausbildung

Luftverkehrskaufmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf mit einer Dauer von 3 Jahren bei Fluggesellschaften und Flughafenbetrieben in Industrie und Handel. Die Ausbildungszeit verläuft dual im Ausbildungsbetrieb und Berufsschule. Um diesen Beruf ausüben zu können sollte man kontaktfreudig, höflich und ein freundliches Auftreten haben. Gute (Fremd-)Sprachkenntnisse, Freude am Planen und Organisieren haben, keine Scheu vor Mathematik und die Bereitschaft für Schichtdienst und am Wochenende zu arbeiten wären von Vorteil.

Tätigkeitsbeschreibung

Luftverkehrskaufleute koordinieren den Transport von Passagieren und Fracht, organisieren Abläufe am Terminal, kaufen Ersatzteile und Treibstoff ein, organisieren den Personaleinsatz, übernehmen Organisatorische Abläufe in der Passagier- und Flugzeugabfertigung und stellen Streckenunterlagen zusammen.

Auch die Beratung von Privat- und Firmenkunden, Speditionen, Industrie- und Handelsunternehmen über das Dienstleistungsangebot im Bereich Luftfracht, sowie verkaufen von Frachtraum, berechnen von Frachtkapazitäten, Erstellen von Frachtpapieren und die Erledigung von Zollformalitäten, Fluggäste und Gepäck im Schalterdienst abfertigen gehören mit zum Aufgabengebiet.

Weitere Aufgaben sind Marktdaten analysieren, Marketingstrategien und neue Konzepte für den Passage- und Frachtverkauf entwickeln, Personalplanung und –beschaffung, Bestands- und Erfolgskonen führen und Zahlungsvorgänge abwickeln.

Bildquelle: shutterstock – # 62030287

Mehr lesen
BerufeLogistik

Beruf: Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

shutterstock_380086414

Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Kurzbeschreibung

Fachkräfte für Kurier-, Post- und Expressdienstleistungen liefern Sendungen wie Pakete, Briefe und Päckchen aus. Das Leeren von Briefkästen, Sortieren von Sendungen und das Vorbereiten für den weiteren Versandweg gehört ebenso zu den Aufgaben, wie das Planen der Zustellfolge. Kunden beraten und von ihnen Sendungen entgegen nehmen, Zahlungen annehmen, abrechnen und dokumentieren von Sendungen gehören ebenfalls zum Aufgabengebiet.

Ausbildung

Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen ist ein anerkannter Ausbildungsberuf, dauert 2 Jahre und verläuft dual im Ausbildungsbetrieb und Berufsschule in Industrie und Handel. Man benötigt eine gute, körperliche Fitness, Konzentration und Sorgfalt, Serviceorientierung, Kommunikationsstärke, EDV-technisches Verständnis, Organisationstalent.

Tätigkeitsbeschreibung

Im Innendienst

  • Am Postschalter Kunden beraten und über Versandarten und Preise informieren
  • Briefe oder Pakete entgegen nehmen und abrechnen
  • Das nachverfolgen von verlorengegangenen Sendungen
  • Bearbeitung von Reklamationen
  • Einsatz in Sortier- und Verteilzentren
  • Sendungen sortieren nach unterschiedlichen Postleitzahlen- und Zustellgebieten

Im Außendienst

  • Zustellen von Briefe, Pakete, Kurier- und Expresssendungen zu Fuß, Fahrrad oder Auto
  • Packen von Tourenfahrzeugen
  • Tourenplanung
  • Leeren von Briefkästen

 

Bildquelle: shutterstock – #380086414

 

Mehr lesen
Berufe

Beruf: Fachkraft – Lagerlogistik

shutterstock_234658489

Fachkraft – Lagerlogistik

Kurzbeschreibung

Fachkräfte für Lagerlogistik verfügen über Lagerhaltungswissen und wissen genau, was bei der Lagerung von Gütern zu beachten ist und wie Waren fachgerecht für den Transport vorbereitet werden. Sie nehmen Waren aller Art an und prüfen die Menge und Beschaffenheit anhand der Begleitpapiere, organisieren die Entladung der Güter und sorgen für die sachgerechte Lagerung an den eingeplanten Plätzen. Sie übernehmen die Verantwortung, wenn es darum geht, dass Güter sicher von einem Ort zum anderen gelangen.

Ausbildung

Fachkraft für Lagerlogistik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Meist finden sich die Lehrstellen in Industrie und Handel, vereinzelt auch im Handwerk. Die Ausbildung dauert drei Jahre und verläuft dual im Betrieb und in der Berufsschule. Man benötigt logisches und visuelles Denkvermögen, gute Handhabung der Grundrechenarten, organisatorische Fähigkeiten, räumliches Vorstellungsvermögen, Verantwortungsbewusstsein sowie Sprachverständnis.

Tätigkeitsbeschreibung

Fachkräfte für Lagerlogistik…

  • Lagern Güter fachgerecht
  • Führen Bestandskontrollen und Maßnahmen zur Bestandspflege durch
  • fertigen wirtschaftliche und termingerechte Tourenpläne an
  • Erstellen Ladelisten und Beladeplänen
  • Bedienen Gabelstapler und anderen Fördergeräte
  • Beladen LKWs
  • Bearbeiten Versand- und Begleitpapiere
  • Organisieren die Entladung von Güter
  • Stellen Lieferungen zusammen
  • Kommissionieren Gütern
  • Erarbeiten Angebote
  • Führen Inventurarbeiten und einfache Jahresabschlüsse durch
  • Nehmen Waren an und kontrollieren diese
  • Verpacken Güter
  • Beschriften und kennzeichnen Waren
  • Versenden Güter
  • Optimieren logistische Prozesse

 

Bildquelle: shutterstock_234658489

Mehr lesen
Berufe

Beruf: Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

shutterstock_417294322

Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Kurzbeschreibung

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung planen und koordinieren die Güterströme. Sie nehmen Aufträge an, kalkulieren die Kosten, kümmern sich um Formulare, organisieren die Warenlagerung und planen den Transport. Das Tätigkeitsfeld ist in Unternehmen zu finden, die Waren transportieren, umschlagen und lagern wie Speditionen, Paketdienste, Fluggesellschaften, Häfen oder Lagerbetriebe.

Ausbildung

Die Ausbildung zum Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung dauert 3 Jahre, ist ein anerkannter Ausbildungsberuf und verläuft dual im Ausbildungsbetrieb und Berufsschule in Industrie und Handel. Man benötigt kaufmännisches Denken, Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Sorgfalt.

Tätigkeitsbeschreibung

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind für die Organisation vom Versand, Umschlag und ggf. für die Lagerung von Gütern zuständig. Außerdem überwachen sie das Zusammenwirken der an einer Logistikkette Beteiligten: Versender, Fracht- bzw. Verkehrs- und Umschlagsunternehmen, Lagerbetreiber, Versicherungsunternehmen und Endkunden. Ebenso gehört das Beraten und Betreuen von Kunden dazu, z.B. in der Wahl des geeigneten Transportmittels oder in Fragen der Verpackung. Sie arbeiten Angebote aus, kalkulieren Preise, bereiten Verträge vor und kümmern sich um den Versicherungsschutz und Zahlungsvorgänge.

  • Beauftragen Transportunternehmen mit der Durchführung
  • Fertigen Warenbegleit-, Fracht- und Zollpapiere aus
  • Überwachen die Abwicklung des Auftrages
  • Bearbeiten Kundenreklamationen
  • Nehmen Schadensmeldungen entgegen und kümmern sich um die Regulierung von Schäden
  • Zahlungsvorgänge abwickeln

 

Bildquelle: shutterstock_417294322

Mehr lesen
Berufe

Beruf: Berufskraftfahrer/-in

shutterstock_276834887

Kurzbeschreibung

Berufskraftfahrer/innen sind im Güterverkehr hauptsächlich mit dem LKW unterwegs oder auch im Personenverkehr z.B. als Busfahrer/in im Linienverkehr. Sie kennen die Straßenverkehrsregeln im In- und Ausland und führen vor Fahrtantritt eine Übernahme- und Abfahrtskontrolle durch. Sie prüfen dabei z. B. die Räder, Motor, Bremsen… und im Anschluss das Transportgut oder das Gepäck der Fahrgäste, kontrollieren die mitzuführenden Papiere und die je nach Fracht evtl. erforderliche Beschilderung des Fahrzeugs.

Ausbildung

Im Ausbildungsbereich Industrie und Handel ist der Berufskraftfahrer/-in ein anerkannter Ausbildungsberuf im Güterverkehr und in der Personenbeförderung. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und bieten meist  Speditionen, Transportunternehmen, Werksverkehr von Industrie- und Handelsunternehmen und Bus- und Reiseverkehrsunternehmen an. Während der Ausbildungszeit werden im Ausbildungsbetrieb die Führerscheine der Klasse C und CE erworben. Um diesen Beruf ausüben zu können, sollte man körperlich fit sein, sich gerne mit Maschinen und Anlagen betätigen, flexibel in der Arbeitszeit sein, anpacken können und gerne organisieren und planen.

Tätigkeitsbeschreibung

Berufskraftfahrer/-innen im Güterverkehr…

  • Nehmen den Ladeauftrag entgegen und helfen beim Beladen
  • Kontrollieren die Ladepapiere, ob Ladung und Angaben übereinstimmen
  • Sichern vorschriftsmäßig die Ladung und achten auf eine perfekte Auslastung des Frachtraumes
  • Mitzuführende Papiere wie Frachtbrief, Fahrzeugpapiere und Fahrerkarte werden auf Vollständigkeit überprüft
  • Festlegung der Fahrtroute für den Transport
  • Einhaltung von Beförderungsvorschriften und beachten von nationalen und internationalen Rechtsvorschriften im Straßenverkehr
  • Die technische Ausstattung des Fahrzeuges auf Funktionsfähigkeit prüfen
  • Behebung von kleineren Mängel am Fahrzeug
  • Vorgeschriebene Lenk- und Ruhezeiten beachten und Bedienung des Tachographen im Fahrzeug zur Überprüfung und Dokumentation
  • Erledigung von Formalitäten bei grenzüberschreitendem Verkehr

 

Berufskraftfahrer/-innen im Personenverkehr…

  • Ziel-/Streckenschilder anbringen am Bus
  • Kassieren von Fahrgeld, Kontrolle von Fahrausweise und Fahrgäste informieren Preise und Fahrkarten
  • Im Reiseverkehr die Ausstattung der Bordküchen und –toiletten kontrollieren
  • Fahrgäste auf Einhaltung der Vorschriften hinweisen

 

Bildquelle: shutterstock_276834887

Mehr lesen